Mittwoch, 20. April 2016

Resteverwertung - Babyhalstücher, die zweite

Und noch einmal gibt's 4 Halstücher für kleine Jungs aus meiner Feder Nähmaschine, wieder unter Verwendung von Resten und ein paar neuen Stoffen, kleinen Applikationen - UND: einer funktionierenden Druckknopfzange!!

Ich habe mir nämlich bei Snaply Ersatzteile für meine Zange bestellt! Außerdem noch ein bißchen Kleinkram, die Versandkosten müssen sich ja lohnen ;-)
U.a. Druckknopfband für Babybodies, was ich schon im Regenbogenbody vernäht habe! Funktioniert prima...

Das dunkelblaue mit applizierten Sterne und das hellblaue mit dem Delfin ist zum Teil aus Sweat, 
der Rest aus unterschiedlichen Jerseys.

Passend zu dem ersten Halstuch mit Delfinen aus diesem Beitrag habe ich eine sommerliche Knotenmütze "Minimop" nach dem Schnittmuster von aefflyns genäht. Das Schnittmuster kann man auch ganz toll mixen, ich habe mich aber auf einen Stoff beschränkt. Auch diese Mütze kam super an bei dem kleinen Mann - und seiner Mama. Ich durfte ihn schon am nächsten Tag beim Einkaufen bewundern ;-)

Minimop für KU 47/48cm

Herzliche Grüße
Anika

Dienstag, 19. April 2016

gehäkeltes Virustuch Nr. 1 und 2

Wieder einmal wurde ich von etwas inspiriert oder in diesem Falle wohl infiziert: Dem Virustuch-Virus :-) Bei Google Plus folge ich einigen Communities und da geht der Virus um, bei Pinterest ist man auch nicht davor sicher und da ich in den letzten Monaten eh einiges gehäkelt habe - das entspannt so schön vorm Fernseher - lag es fast nahe, daß mich dieses Tuch auch fesseln wird!
Bei Tedox hatte ich schon schöne Wolle mit einem tollen Farbverlauf gefunden, aber es gab nie genug von einer Farbpartie. Bis ich bei Famila die Gründl Tahiti Batik gesehen habe. Auch ein sehr schöner Farbverlauf, ich habe mit 3 Knäulen "pink mix color" angefangen.
Eine Anleitung habe ich bei Woolpedia über YouTube gefunden, es sind insgesamt 5 aufeinander folgende Videoanleitungen.


 Und das Muster geht so herrlich schnell!!

 ... mal bei Tageslicht fotografiert...

 ... oder auch bei nicht so gutem Licht.

Und so sieht es fertig aus:
ein silbernes Bäumchen an der Spitze, Bommeln an den Enden.
Ob die Bommeln wirklich bleiben, weiß ich aber noch nicht...

Weil's so schön war, viel Spaß macht - achja, und ein VIRUS ist - habe ich nach einigen Tagen Nachschub gekauft und noch ein Tuch gehäkelt. Dieses wird aber verschenkt *psst* 
Ich habe wieder die bewährte Gründl Tahiti Batik verhäkelt.

 Nur einmal kurz ein Zwischenstand:
"Bahamas Color" wirkt hier sehr dunkel, ist es aber überhaupt nicht!
Es sind schöne leuchtende Lila und Grüntöne

Hier ist das Tuch fertig, ich habe wieder an die Spitze ein kleines Silberornament genäht und auf die Spitzen bis zum 5. Bogen Perlen angenäht, das kann man vielleicht auf dem letzten Bild erkennen. Es sind 3 verschiedenfarbige lila Perlen, ca. 5mm Durchmesser.




Dieses Tuch bekommt *** zum ** Geburtstag... nein, mehr verrate ich hier jetzt nicht, die Feier ist doch erst am *** ;-)

Herzliche Grüße
Anika

PS: Fast hätte ich es vergessen: Pro Tuch habe ich 2 Knäule gebraucht, das sind 2x 100g/260m LL.
Somit war noch ein Knäuel pink mix color übrig:

Nun können wir wieder mal mit unseren Tüchern im Partnerlook gehen ;-)

Montag, 18. April 2016

Nähen und Spielen im März

So sieht es manchmal in meinem Nähzimmer aus, wenn das Töchterchen nicht alleine sein mag und ihre Playmobil Feenwelt bei mir aufbaut:






Ich nähe derweil Taschen, Täschchen, Tücher...

Wieder ein Recycling Projekt aus einer alten, kaputten Kinderhose.
Das Innenfutter der Tasche ist aus demselben lila Stoff, wie auch der Träger. Diesen habe ich mit Karabinern befestigt, damit das Puzzeltrinchen die Taschen wechseln kann ;-)


Dieses Werk ist ein Auftrag meines Sohnes für eine Klassenkameradin zum Geburtstag. Sie wünschte sich ein Halstuch und Söhni meinte sofort, daß Mama bestimmt eins nähen kann. Das geht natürlich nur, wenn er den Stoff mit aussucht - ich wäre nämlich niemals auf diesen Stoff gekommen!!!
Der Stoff stammt wieder einmal aus dem Stoffparadies aus Rotenburg, die Bommelborte haben wir bei Alfatex im Weserpark Bremen gefunden, ebenso wie den Buchstabenknopf.


 Das Tuch hat etwa die Abmessungen von 1 x 1m, 
so daß fast 4m Bommelborte "draufgegangen" sind

Soweit ich weiß, ist das Tuch gut angekommen ;-)

Herzliche Grüße
Anika

Sonntag, 17. April 2016

Eine Kosmetiktasche

Kennt ihr das auch? Man findet mal im Netz eine tolle Anleitung, speichert sie unter einem aussagekräftigen Namen ab und näht sie erst nach Jahren nach? Wenn man dann nochmal im Netz danach sucht, ist sie nicht mehr da... Also diese Datei heißt in diesem speziellen Fall bei mir "Kosmetiktasche von Westfalenstoffe" - und dort gibt es sie nicht mehr ;-) Geschrieben wurde die Anleitung von Marlies Meyer und hier ist meine Interpretation dieser Tasche:

Dieses sind die zwei Schnittteile für außen und innen.
Außen = links setzt sich aus einem Boden und zwei oberen Schnittteilen zusammen.
Rechts der Innenteil mit Taschen auf beiden Seiten.
Fertig sieht sie dann so aus:



Hier sieht man das Innere der Kosmetiktasche mit Innenfächern.
Das größere Fach hat einen Gummizug, das kleinere auf der anderen Seite ist eine einfache Stecktasche.

Die Form gefällt mir sehr gut, man kann toll die Stoffe kombinieren oder alles aus einem Stück nähen.

Herzliche Grüße
Anika

Samstag, 16. April 2016

Recycling und Reparatur eines Einkaufskorbes

Vor langer ist mir mein Lieblingseinkaufskorb auseinander gefallen, die Henkel aus Bast oder woraus auch immer sie waren, lösten sich in Wohlgefallen auf. Ich habe sie abgetrennt und entsorgt. Der Korb diente dann monatelang nur dazu, Stoffe zu lagern. Immerhin hatte ich von Anfang an einen Plan, wie ich ihn reparieren möchte: er sollte Jeans-Henkel bekommen! Im März habe ich mich dann endlich mal dran gemacht und aus Hosenbeinen neue Henkel geflochten. Nach viel Friemelei, nähen mit der Hand (das passte SO nicht unter die Maschine) und noch einigen Schwierigkeiten hatte ich dann endlich meinen reparierter Korb!!


Erst als ich ihn das erste Mal wieder zum Einkaufen ausführte und einen anderen ("originalen") Korb dieser Machart sah, fiel mir auf, daß die eigentlich ganz andere Henkel haben *lach
Bei faire Sachen unter diesem Link findet ihr so einen Korb - da gibt es in der Mitte nur einen zusammenlaufenden Henkel. Aber ich muss sagen, daß sich mein Korb SO viel besser tragen lässt, die Henkel sind schön weich und anschmiegsam und außerdem kann man dann auch mal etwas großes rundes drin verstauen - die nächste Party inkl. Kuchenform oder Salatschüssel kommt bestimmt ;-)

Vielleicht eine Idee zum Nachmachen?!

Herzliche Grüße
Anika

Genähte Geschenke zur Geburt

Nähen und ein Geschenk zur Geburt verschenken passt doch einfach wunderbar zusammen! Jetzt habe ich wieder eine kleine Leidenschaft entdeckt: Babykleidung nähen! Sonst waren es Wickeltaschen oder -unterlagen oder halt gekaufte Kleidung plus selbstgemachte Karte. Dieses Jahr habe ich nun das erste Mal Kleidung für einen neuen Erdenbürger genäht! Das macht ja total Spass!!

Der kleine Mann ist im letzten Oktober geboren und durch unseren Umzug ist das leider doch etwas spät geworden mit dem Geschenk. Ich hatte eigentlich vor, einen Strampler zu nähen, mußte aber feststellen, daß ein Strampler in Gr. 80 (er darf gerne reinwachsen, der Kleine) aus 50cm Jersey mit großem Muster nicht machbar ist. Naja, auch sowas muss man ausprobieren ;-)

Der Babystrampler Mikey von le-kimi
sollte es eigentlich werden...

Also wieder Recherche im Internet - da bin ich auf die Babyhose RAS von Nähfrosch gestossen und habe nach diesem Schnittmuster die Hose aus Baustellenstoff genäht. Diesen habe ich ja auf dem Stoffmarkt in Hamburg diesen März erstanden.

 Ohne Bündchen sieht man den schön geraden Schnitt.
Ich mag das lieber als so sehr weite Beine oder Pumphosen.

Als Kombination habe ich einen Regenbogenbody von Schnabelina mit amerikanischem Ausschnitt dazu genäht. Diesen komplett im Baufahrzeugestoff wäre ein bißchen "too much" gewesen, also mit dem Sternchenstoff und dunkelblauem Bündchen kombiniert. Am Annähen des Bündchens muss ich noch üben, das ist ziemlich wellig geworden...
 

Aber später steckt der Body eh in der Hose ;-)

Diese Kombination ist zusammen mit weiteren Geschenken für die großen Schwestern seit gestern auf dem Weg!

Das waren ganz bestimmt nicht die letzten Teilchen, die ich in diesen Größen nähe - es geht ja auch noch kleiner ;-)

Herzliche Grüße
Anika

Freitag, 15. April 2016

Gardinen für mein Nähzimmer - mit Dachflächenfenster!

Da ich in unserem neuen Haus ein eigenes Zimmer mein Eigen nennen darf, darf ich auch ganz alleine entscheiden, wie ich es einrichten möchte. Mir fehlten noch Gardinen für mein Dachflächenfenster. Es hatte am Rahmen kleine "Vorrichtungen" für ein Rollo oder Gardinen, die aber beim Kauf des gebrauchten Hauses nicht mitgeliefert wurden. Ich konnte bisher auch nicht rausfinden, wie man sie nutzt oder was man da einhaken kann.

Bei Pinterest wurde ich aber fündig und wollte diese Idee von Einchen von Doppelnaht nachnähen:


Für die untere Befestigung hatte ich mir eine Klemmschiene von Tedox mitgebracht, da ich die Gardine schön kräuseln wollte. Und erst beim Nähen fiel es mir auf, daß ich dann die obere Befestigung so nicht nähen kann... Schnell umdisponiert und spät abends war dann meine Gardine fertig:

Der schöne Patchworkstoff ist auch von Tedox, ein Baumwoll-Polyester-Gemisch und ziemlich fusselig ;-)

Links mein Provisorium - die obere Befestigung.
Rechts die flexible Klemmschien, von der ich nur eine gekauft hatte, 
ich wollte ja oben den Fenstergriff nutzen ;-)
Mittlerweile habe ich aber eine zweite Klemmschiene und kann so meine Gardine auch verschieben, wenn ich volles Licht brauche!

Das Schöne an diesen Klemmschienen ist, daß man das Fenster damit komplett öffnen kann und kein Vorhang im Zimmer "rumhängt" und den knappen Platz "klaut"...

Mein Mann hat für sein Büro auch schon Gardinen bestellt, Klemmschienen sind da, aber einen Stoff haben wir noch nicht gefunden...

Herzliche Grüße
Anika


Wieder ein Beutel für Wechselklamotten

Wenn ein Kind aus dem Freundeskreis in den Kindergarten kommt verschenke ich gerne einen hübschen, personalisierten Beutel für die Wechselwäsche. In vielen Kindergärten hängen Tüten oder Taschen mit Ersatzkleidung der einzelnen Kinder an der Garderobe. Dieser ist für ein kleines Mädchen, das nach den Sommerferien in den Kindergarten kommt.
Ich habe 8 Stoffstreifen à 10cm Breite mit den 8 Buchstaben ihres Namens versehen und anschließend aneinander genäht. Die Höhe der Streifen hängt von der Höhe des Beutels ab. Ich glaube, meine Streifen waren 30 oder 35cm hoch ;-)
Nun läuft ihr Name einmal rund um den Beutel und auch von oben nach unten....



Der Beutel ist außerdem gefüttert, damit man die Nähte nicht sieht. Wollte man den Beutel als Tasche zum Tragen nutzen, müßte man sicherlich eine dickere Kordel nehmen. Aber da er dafür gedacht sein soll, an der Garderobe zu hängen, sollte diese dünne Kordel reichen.

Zum Geburtstag gab es noch was zum Spielen - das freut die Kleinen ja doch mehr als so was "Nützliches" ;-)

Herzliche Grüße
Anika

Montag, 4. April 2016

Resteverwertung - Babyhalstücher

Eine Mami aus dem Dorf fragte mich neulich, ob ich für ihren kleinen Sohn ein paar Halstücher mit Druckknöpfen nähen könnte, da er sich mit den Klettdingern so die Haut aufscheuert. Klar, kein Thema - ist eine prima Resteverwertung! Allerdings habe ich auch den neuen Delphinstoff vom Holland Stoffmarkt angeschnitten ;-)







Es sind 4 Halstücher zum Wenden entstanden, so sind sie erstens dicker und wenn mal was draufkommt, einfach umdrehen ;-) Das dunkelblaue mit Fuchs-Appli und das gelbe mit den Sternen ist Jersey und Sweat gemischt, die anderen beiden jeweils nur aus unterschiedlichen Jerseys.
Ich habe zwei unterschiedliche Schnittmuster genommen, eins ist etwas breiter und runder (die Tücher rechts), das andere schmal mit spitzeren Enden (Tücher links). Leider spinnt meine Druckknopfzange, die Snaps lassen sich nicht richtig festdrücken, so daß die Knöpfe nicht schließen.

Das war's erstmal von mir!

Herzliche Grüße
Anika

Sonntag, 3. April 2016

Stoffmarkt Hamburg - Meine Ausbeute

Am 28. Februar bin ich mit einer Freundin nach Hamburg zum Stoffmarkt auf den Alsterdorfer Marktplatz gefahren. Mit einer strengen Einkaufsliste........... hahahaha! Ihr kennt das, oder? Das wird nichts, jedenfalls bei mir nicht.... Es wird doch mehr oder zumindest anders gekauft, als eigentlich geplant. Egal, ich bin im Budget geblieben ;-)

Von links nach rechts:
2x Baumwolle (beige mit Babymotiven, pink mit Candy)
pink + geringeltes Bündchen
3x Jungs-Jersey mit Baufahrzeugen, Leuchttürmen und Delphinen

2x Lederreste in weinrot und schwarz
55cm Reißverschluss in Bordeaux
blaue Bommelborte für Kombi mit Candystoff
blauer Klett 
ganz unten liegt dunkelblauer Nicki

Nochmal der Stoff mit den Baufahrzeugen in groß
Das sollen ein paar Babyhosen werden ;-)

Am nächsten Tag kam dann auch noch mein Buttinette-Paket - da hatte ich doch total vergessen, daß ich schon Nickistoffe bestellt hatte, als ich auf dem Stoffmarkt den dunkelblauen gekauft habe... tztztz ;-)

Nickipaket in Pastelfarben
ein Holzständer für Bänderrollen
Nähgarn
Gardinenband
Soluvlies (leider ein Denkfehler, kann es nicht so verwenden, wie geplant...)

Nun kann ich loslegen und wieder Kuscheltücher für Babies nähen, außerdem Hosen, Mützen, Tücher...

Herzliche Grüße
Anika

Samstag, 2. April 2016

Fundstücke

Vor ein paar Wochen habe ich mal wieder den Dachboden meiner Eltern durchstöbert und wieder einiges an Kleidung von mir für mein Puzzeltrinchen mitgenommen, sowie Kleinigkeiten entdeckt. Besser gesagt, wieder entdeckt...

Lustige Perlenringe mit Muscheln aus irgendeinem weit entfernten Land, 
die waren mal Mitbringsel entweder von einem Nachbarn oder einer Tante ;-)

 Kennt die noch jemand?
Eigentlich Plastikfiguren von Fisher Price, ich glaube sogar, die Vorgänger der heutigen Little People.
Allerdings haben diese einen Holzkörper und sind winzig, etwa nur halb so groß wie die Originale von damals!

Und das?
Eine selbstgehäkelte Taschentüchertasche!
Hat meine Mama mir in die Schultüte getan, ich glaube sogar, mit neuen Stofftaschentüchern ;-)

Und für ganz lange Zeit mein ganzer Stolz: 
ein Häkelpulli, auch von meiner Mama gemacht!
Mit angesetzten gestrickten Bündchen, bestimmt, damit er länger passt ;-)

Außerdem waren da noch:

Mein Lieblingskleid mit etwa 6 Jahren - total niedlich, mit kleinen Früchten drauf.
Leider fleckig, aber ich kann es nicht heißer waschen, da das gesmokte Oberteil sonst wohl ganz schlapp macht. 
Vielleicht mache ich was draus für's Puzzeltrinchen!

 Eigentlich auch nur des Stoffes wegen aufbewahrt...

 Kommt in die Plünnenkiste zum Verkleiden - falls das Puzzeltrinchen mal als Laura Ingalls gehen möchte ;-) 
Aber die kennt heute bestimmt eh niemand mehr...

 Ein Rock mit einer laaaangen Geschichte, denn wenn sie ihn trägt, dann ist sie die 4. Generation!!
Ein herrlich schlichtes Teilchen, vorne mit Knopfleiste, einfach hellgrau.
Gekauft von meiner Oma irgendwann in den 1950er Jahren, aufgetragen von meiner Mama in den 1960ern, später von mir in den 1980ern und nun noch einmal vererbt...

Hiervon möchte ich den Stoff verwerten, da auch hier das Gummiband aufgegeben hat.
Aber die Stickerei ist schön...

Es lebe das Upcycling, da mache ich was draus!

Herzliche Grüße
Anika