Sonntag, 10. Juni 2018

Neue Stoffe - neue Teile

Im Mai kam ich an neuen Stoffen einfach nicht vorbei - erst musste ich wegen eines verhunzten Shirts noch einmal ins Stoffcentrum nach Maschen und einen bestimmten Stoff nachkaufen (der natürlich nicht alleine blieb, sondern ein paar Freunde mit nach Hause brachte) und dann kam ja einige Tage später auch noch der Stoffmarkt in Bremen. Auch von dort habe ich eine volle Tasche mitgebracht. Wenn die voll ist, ist auch meist das Geld alle - oder umgekehrt?! Egal...

Normalerweise kaufe ich ja wirklich projektbezogen, also ich habe schon konkrete Teile im Kopf, die ich draus nähen möchte und meist weiche ich auch nicht davon ab. Aber manchmal braucht's halt, bis der Stoff dann wirklich vernäht wird...

 von oben nach unten:
der nachgekaufte French Terry / Sommersweat für Schwiegermama
ein doppelter, verbundener Baumwollstoff, der eine Hose werden soll
1m Anker-Jersey für ein Shirt für mich
1m Einhorn-Jersey für mein Puzzeltrinchen

 Selbstverständlich mit Glitzer!



So richtig konnte man mir keine Bezeichnung sagen im Laden.
Ich hoffe, daß er trotz der Dopplung schön leicht ist für eine flatterige Sommerhose!

Und hier die Stoffe, die alle vom Stoffmarkt mit zu mir nach Hause wollten, ich konnte mich nicht wehren!!!

 Natürlich brauche ich jetzt jede Menge Overlockgarn!
Die 8 Konen kosteten zusammen 15 EUR, der Preis war an fast jedem Stand gleich.

 Das sollen Shirts für meine Mama werden

 Daraus möchte ich mir Shirts nähen, brauche ein paar Basics....

 Püppis für meine Püppi - es soll ein einfaches Hänger-Kleidchen werden

Ein wunderschönes Panel mit passender Meterware für ein Shirt für mich.
Wobei aus dem Sommersweat wohl eher ein Pulli wird.
Eigentlich nicht wirklich meine Farben, aber der Stoff hat's mir angetan und vor allem auch der ausgestellte Pulli am Marktstand....

In den nächsten Tagen entstanden daraus folgende Teilchen:

Eine "Sara" von Pattydoo mit einer vorderen Spitzenpasse und den maritimen Ankern


 Spitze mit der Overlock zu nähen macht echt Laune!
Nichts verzieht sich, beide Lagen sauber aufeinander genäht!

Das fertige Shirt mit Ausschnitt und Ärmel auf die feine Art, der Bund ist nur gesäumt und mit einem Zierstich genäht.

Eine weitere Sara, aber ohne die Passe vorne und der entsprechende Kinderschnitt "Pia" mit Bündchen für das Puzzeltrinchen.

Aus dem lila melierten Stoff enstanden 2 Amys, ein Raglanshirt von Pattydoo. Und zwar wie bestellt von meiner Schwiegermama mit einem großen Rollkragen aus kontrastigem Stoff und eine aus den Resten für mich:

Für die Fotosession ging's mal wieder nach draussen in den strahlenden Sonnenschein, der hier schon seit Wochen herrscht. Das ist kein Frühling mehr, das ist schon Hochsommer, was die Temperaturen angeht!

 
  Links in Gr. 54 und jeweils 1cm vom Bruch weggelegt, alle Teile um 11 bzw. 14cm verlängert, Ärmel und Bund einfach mit Zierstichen gesäumt.
Rechts in Gr. 40 mit Bündchen am Ausschnitt und Spitze am Saum.
Ich habe sie wie gesagt etwas verhunzt und musste 15cm wieder ansetzen, deshalb auch die Spitze, damit's wieder nach was aussieht...
Bei den Armabschlüssen bin ich mir noch nicht sicher, was ich mache.
Geplant war auch Spitze, sie sind aber so schön lang und eng - vielleicht säume ich auch einfach nur ;-)

 
 Eventuell werde ich auch den Halsabschluss nochmal absteppen. 

 4cm breite Spitze vom Stoffmarkt


Weitere Teile habe ich zugeschnitten, aber weder fotografiert, noch bisher genäht - davon also später mehr! Aber ich will zusehen, daß ich die Sommergarderobe bis zum Urlaub Mitte Juli fertig habe. Muss ja...

Herzliche Grüße
Anika

Eine neue Nähmaschine

Im April war es endlich soweit - ich habe mir eine Overlockmaschine gekauft! Ich war mit einer Bekannten aus dem Nachbarort losgefahren, weil wir beide ältere Nähmaschinen in die Reparatur bringen wollten und ich mich über Overlocks informieren wollte.
Meine Singer 1411 habe ich zur Inspektion dagelassen, aber A.'s alte Privileg 485 (die ich auch besitze!) lohnte leider nicht mehr...
Mit meiner Vorgabe "bis 400 EUR" wurde mir dann auf Anhieb eine Ovi für knapp 800 EUR gezeigt... naja, ich habe mich nicht bequatschen lassen, sondern im unteren Preissegment weitergesucht.
Ende vom Lied: wir fuhren mit ZWEI Overlocks wieder nach Hause:


Zuhause gab's erstmal Mittagessen und dann habe ich sie ausgepackt:


Ich habe mich für diese Brother 2104D entschieden und seitdem natürlich schon ausführlich getestet!

Das erste Teil nach den Fetzen für die Einstellungen war dieses vor Ewigkeiten zugeschnittene Shirt in Gr. 164, was jetzt schon fast nicht mehr passt, weil's so lange lag:

 Ich bin begeistert, wie schnell die Nähte fertig sind!

 Beim Saum habe ich mich für ein "faules Bündchen" entschieden, das geht ja so ratz-fatz...


 Ausschnitt und Ärmel habe ich mit dem Sternenbündchen versehen.
Der Stoff ist mal von Tedox, das Bündchen aus dem Stoffparadies in Rotenburg.


Dann wollte ich mal was RICHTIG GROSSES nähen...
Aus Schatzis aussortierten T-Shirts mit Motiven auf den Vorderseiten entsteht eine Kuscheldecke mit Fleecerückseite! Dazu habe ich mir 2 durchsichtige Folien in A4 so zusammegeklebt, daß eine A3-Fläche entsteht, durch die ich die Aufdrucke sehen kann. Das erschien mir am Einfachsten für's Zuschneiden.

 Erstmal ausgebreitet und sortiert...

  ... ratzifatzi zusammengenäht...


Diese 3x6 Rechtecke große Decke passt wunderbar auf eine übliche Fleecedecke! Ich habe eine schwarze Decke gekauft, aber noch nicht mit den Shirts verbunden.... So wie ich es mir dachte, klappt es leider nicht mit der Overlock...

Es macht wirklich Spass, mein neues Maschinchen!!! Wir gewöhnen uns aneinander und werden bestimmt noch viele Projekte zusammen nähen ;-)

Herzliche Grüße
Anika

Donnerstag, 10. Mai 2018

Tagesausflug nach Lübeck und Timmendorfer Strand

Nachdem Junior Ende April an einem Karate-Lehrgang in Lübeck teilgenommen hat, fast als Einziger hier aus der Gegend, haben wir ihn natürlich hingefahren und am nächsten Tag wieder abgeholt. Nein, korrigiere: Papa hat hingefahren, wir alle zusammen haben uns am Sonntag aufgemacht, ihn wieder abzuholen und den Tag in Lübeck zu verbringen! Herrlichstes Frühlingswetter! Erst haben wir etwas beim Training zugesehen und sind dann losspaziert in die Altstadt.
Damit wir auch wissen, wo wir wieder hinmüssen...

 Die wunderschöne Rathaustreppe

 Gegenüber das Niederegger-Haus

 Auf dem Marktplatz fanden gerade die Nordic Days statt
Blick auf die Petrikirche

Auch auf dem Marktplatz, Blick auf die teilweise verhüllte Marienkirche

Das erste Mal war ich 1986 in Lübeck, meine 1. Klassenreise, in der 5. Klasse. Viele Dinge von damals haben sich unheimlich eingeprägt, wir haben Berichte über unsere Klassenreise schreiben müssen, die im Deutsch- und WUK-Unterricht benotet wurden. Jeder Bericht wurde als Buch gebunden, mit Fotos und Zeichnungen versehen - dieses Heft habe ich heute noch!

Als Überraschung für die Kinder sind wir nach dem Essen im Steakhaus nach Timmendorfer Strand weitergefahren, um dort das Sealife anzugucken. Erst als wir fast davor standen - naja, die Werbung auf dem Weg dorthin wurde dann doch immer deutlicher - wußten sie, wohin es ging ;-) 

Faszinierende Wesen - Axolotl

Ein Seestern

Speedy, die grüne Meeresschildkröte (links im Bild)

Eine japanische Riesenkrabbe - ein Monsterviech, wirklich riesig. 
Ein Bein ist ausgestreckt fast einen Meter lang!

Weil wir noch Zeit hatten und das Sealife an einem Tag so oft besuchen können, wie wir wollten, sind wir zwischen zwei Fütterungen, die wir sehen wollten, raus an die Ostsee gegangen. Ein wenig Seeluft schnuppern.


Uuuh, ich mag keine Selfies, aber das musste mal sein ;-)

Zurück im Aquarium haben wir uns die Fütterung im großen Becken angesehen, wo auch Speedy lebt. Ein sehr interessanter und auch lustiger Vortrag ;-)

Gegen 18 Uhr haben wir uns auf den Heimweg gemacht und waren rund anderthalb Stunden später wohlbehalten zuhause. Junior hat auf dem Lehrgang seine Gürtelprüfung bestanden und trägt nun den orangenen Gurt - Glückwunsch nochmal, mein Schatz!

Herzliche Grüße
Anika



Mittwoch, 9. Mai 2018

Nähmaschinen-Führerscheine bestanden

In zwei Nähkursen haben insgesamt 6 Mädchen ihre Nähmaschinen-Führerscheine bei mir gemacht und währenddessen ein kleines Projekt genäht.

Wir fangen mit "Trockenübungen" ohne Garn und mit einer alten Nadel an, nähen erstmal auf Papier:

Dann wird das Einfädeln und Umspulen geübt, anschließend werden die Stiche auf einem Mustertuch ausprobiert:

Und wir nähen ein kleines Projekt, diese zwei haben ganz einfache Täschchen mit Druckknöpfen genäht und damit dann auch den Nähmaschinen-Führerschein bestanden:


Mein Kindernähkurs "Clivien" - ich buchstabiere mich blumig durchs Alphabet mit meinen Kursen - hat letzte Woche angefangen und alle 4 neuen Mädels haben ebenfalls den Nähmaschinen-Führerschein gemacht:

Auch hier wird erstmal fleißig auf Papier geübt...

Diese Mädels haben Herzkissen zum Muttertag genäht - aber psssst ;-)

Das habt ihr alle ganz toll gemacht - ich würde mich freuen, wenn ihr dabei bleibt!

Herzliche Grüße
Anika