Donnerstag, 10. Mai 2018

Tagesausflug nach Lübeck und Timmendorfer Strand

Nachdem Junior Ende April an einem Karate-Lehrgang in Lübeck teilgenommen hat, fast als Einziger hier aus der Gegend, haben wir ihn natürlich hingefahren und am nächsten Tag wieder abgeholt. Nein, korrigiere: Papa hat hingefahren, wir alle zusammen haben uns am Sonntag aufgemacht, ihn wieder abzuholen und den Tag in Lübeck zu verbringen! Herrlichstes Frühlingswetter! Erst haben wir etwas beim Training zugesehen und sind dann losspaziert in die Altstadt.
Damit wir auch wissen, wo wir wieder hinmüssen...

 Die wunderschöne Rathaustreppe

 Gegenüber das Niederegger-Haus

 Auf dem Marktplatz fanden gerade die Nordic Days statt
Blick auf die Petrikirche

Auch auf dem Marktplatz, Blick auf die teilweise verhüllte Marienkirche

Das erste Mal war ich 1986 in Lübeck, meine 1. Klassenreise, in der 5. Klasse. Viele Dinge von damals haben sich unheimlich eingeprägt, wir haben Berichte über unsere Klassenreise schreiben müssen, die im Deutsch- und WUK-Unterricht benotet wurden. Jeder Bericht wurde als Buch gebunden, mit Fotos und Zeichnungen versehen - dieses Heft habe ich heute noch!

Als Überraschung für die Kinder sind wir nach dem Essen im Steakhaus nach Timmendorfer Strand weitergefahren, um dort das Sealife anzugucken. Erst als wir fast davor standen - naja, die Werbung auf dem Weg dorthin wurde dann doch immer deutlicher - wußten sie, wohin es ging ;-) 

Faszinierende Wesen - Axolotl

Ein Seestern

Speedy, die grüne Meeresschildkröte (links im Bild)

Eine japanische Riesenkrabbe - ein Monsterviech, wirklich riesig. 
Ein Bein ist ausgestreckt fast einen Meter lang!

Weil wir noch Zeit hatten und das Sealife an einem Tag so oft besuchen können, wie wir wollten, sind wir zwischen zwei Fütterungen, die wir sehen wollten, raus an die Ostsee gegangen. Ein wenig Seeluft schnuppern.


Uuuh, ich mag keine Selfies, aber das musste mal sein ;-)

Zurück im Aquarium haben wir uns die Fütterung im großen Becken angesehen, wo auch Speedy lebt. Ein sehr interessanter und auch lustiger Vortrag ;-)

Gegen 18 Uhr haben wir uns auf den Heimweg gemacht und waren rund anderthalb Stunden später wohlbehalten zuhause. Junior hat auf dem Lehrgang seine Gürtelprüfung bestanden und trägt nun den orangenen Gurt - Glückwunsch nochmal, mein Schatz!

Herzliche Grüße
Anika



Mittwoch, 9. Mai 2018

Nähmaschinen-Führerscheine bestanden

In zwei Nähkursen haben insgesamt 6 Mädchen ihre Nähmaschinen-Führerscheine bei mir gemacht und währenddessen ein kleines Projekt genäht.

Wir fangen mit "Trockenübungen" ohne Garn und mit einer alten Nadel an, nähen erstmal auf Papier:

Dann wird das Einfädeln und Umspulen geübt, anschließend werden die Stiche auf einem Mustertuch ausprobiert:

Und wir nähen ein kleines Projekt, diese zwei haben ganz einfache Täschchen mit Druckknöpfen genäht und damit dann auch den Nähmaschinen-Führerschein bestanden:


Mein Kindernähkurs "Clivien" - ich buchstabiere mich blumig durchs Alphabet mit meinen Kursen - hat letzte Woche angefangen und alle 4 neuen Mädels haben ebenfalls den Nähmaschinen-Führerschein gemacht:

Auch hier wird erstmal fleißig auf Papier geübt...

Diese Mädels haben Herzkissen zum Muttertag genäht - aber psssst ;-)

Das habt ihr alle ganz toll gemacht - ich würde mich freuen, wenn ihr dabei bleibt!

Herzliche Grüße
Anika

Dienstag, 8. Mai 2018

Gartenrundgang im April

Nachdem es dieses Jahr ziemlich lange ziemlich kalt war, ging es dann im April mit Macht los! Ich hatte das Gefühl, alle Büsche blühten gleichzeitig, die Rosen sprossen, der Rasen musste plötzlich gemäht werden... Zum Glück hat es die Obstblüte dieses Jahr nicht verregnet, so wie 2017, als wir keine einzige Kirsche am Baum hatten, weil die Blüten weggeregnet wurden.

Der Pfirsich blüht und hat dieses Jahr vermutlich nicht so schlimm die Kräuselkrankheit wie letztes Jahr. Weil es im Januar/Februar noch so gefroren hat, haben wir nichts dagegen tun können. Mal abwarten, ob er Früchte trägt und kaputte Blätter bekommt.




 Der Naschgarten mit Himbeeren, Erdbeeren, einer Kiwibeere

Eine gelbe Pflaume, mal sehen, ob sie trägt oder wieder nur Würmer hat...


 Das Apfelbäumchen - ein Finkenwerder Herbstprinz
Hat bisher keine Blüten gezeigt...

Nochmal der Naschgarten, mit 2 roten Johannisbeeren

 Ein fleißiger Rasenmäher

 Wieder mal die Rosen an der Südterrasse - frisch gestutzt

 Da wollte mein Handy nicht so fokussieren, wie ich das wollte, aber es sind Perlhyazinthen zu erkennen ;-)

Dieses Jahr erwarten uns einige Projekte, bis der Garten dann mal so ist, wie wir uns das vorstellen. Zu allererst sollen das Carport und das Terrassendach Dachrinnen bekommen, damit wir Wasser zum Gießen haben. Dann soll ein weiterer Sitzplatz im Garten entstehen und das Brennholz besser/anders gelagert werden. Um den Sitzplatz herum möchte ich dann gerne Hochbeete haben, das aber wohl erst frühestens im nächsten Jahr. Und hier und da immer noch so Kleinigkeiten...

Herzliche Grüße aus dem Garten
Anika


Nachtrag zur Singer 1411

Ich wollte vom Nähmaschinentest der Singer 1411 ja noch die Reparaturbilder nachliefern.
Wir haben sie aufgeschraubt und nach einigem Probieren auch herausgefunden, wie das Umstellen auf Rückwärtsnähen funktioniert. Hoffentlich ist der Fehler damit behoben:

 Deckel ab - Draufsicht

 Draufsicht - en detail

 Unterteil abgebaut, Maschine praktisch auf den Rücken gelegt

Nun habe ich sie mittlerweile auch in der Reparatur, kann sie diese Woche wieder abholen. War auch zum Glück nicht so teuer, wie befürchtet. Nun muss ich mich noch entscheiden, ob ich sie behalte, wie sie sich verhält, so frisch aus der Repa oder ob ich sie doch weiterverkaufe....

Herzliche Grüße
Anika


Samstag, 5. Mai 2018

Taufgeschenke für Zwillinge

... also alles im Doppelpack! Und wenn man dann auch noch so langsam ist, wie ich manchmal, hat man noch nicht mal die Geschenke zur Geburt fertig. Da ich mir diese Blöße natürlich nicht geben wollte, habe ich dann mal 4 Geschenke auf einmal genäht und verschenkt!

An Ostersonntag wurden Ole und Leon getauft - ein wunderschöner Gottesdienst im Morgengrauen, sehr stimmungsvoll... Zur Taufe bekamen sie Kuscheldecken mit Applikationen, da habe ich nur mit dem Namen und den Farben gespielt, es soll später keine Eifersucht aufkommen, wer denn das "schönere" Motiv hat ;-)

Hierfür habe ich ein Ausmalbild hergenommen und daraus eine Applikation ausgeschnitten

Die Buchstaben drucke ich in der passenden Größe per Schreibdokument aus oder zeichne sie freihand.

 Das "O" ist ein beige, nicht so knallig orange wie mein Handy es darstellen möchte...


Zur Geburt wollte ich eigentlich Bezüge für die Hochstühle bzw. die Babyschalen, die auf die Stühle montiert werden, nähen. Da die kleinen Herren aber schon 5 Monate alt sind, lohnte das nicht mehr so wirklich und ich habe mich in Absprache mit der Mama schon an die Sitzbezüge für die Treppenhochstühle gemacht.

Genäht habe ich nach dem Schnittmuster von Rüllis Welt - zumindest habe ich es versucht, da ich die Anleitung zuerst nicht verstanden habe. Daher ist der erste Bezug eher so freihändig an den Schnitt angelehnt entstanden. Da ich dann auch noch eine zu große Applikation draufgenäht habe, musste ich mir erst recht etwas einfallen lassen. Nun sehen die Rückenkissen total unterschiedlich aus, sollten aber gleich funktionabel sein ;-) Ich warte da noch auf Erfahrungsberichte!

 Die Jungs spielen gerne mit einer Drachen-Rassel, davon und von einem kleinen Bild habe ich mich zu einer Zeichnung inspirieren lassen und der Drachen mit Schnupfen ist entstanden ;-)
Das ist übrigens auch die Freihand-Version des Rückenkissens mit Streifen aus Jeansstoff und Klett, die man einmal komplett um die Holzlehne herum befestigen muss.

Und so soll das Kissen laut Anleitung eigentlich aussehen. Ich habe oben den Beleg weggelassen, weil es auch da die Applikation stört:


 Ich habe das Volumenvlies doppelt genommen und mit Zierstichen fixiert.

 Auch dieses Auto ist freihand gezeichnet, ausgeschnitten und appliziert

(hmmm, sieht so aus, als wäre die Wendeöffnung unten im dunkelblauen Sternchenstoff noch nicht geschlossen.... *grübel*)

Wie es sich gehört, gab es für jedes Geschenk eine passende Karte, die ich dann nach dem Ostereierfärben am Samstag noch schnell gebastelt und geschrieben habe. Wir wollen ja auch erst am nächsten Morgen um 6 Uhr in der Kirche sein... Daher auch leider nur Fotos mit schlechtem Licht auf blauer Bastelunterlage....


Die zwei Schnuckels haben ganz tolle selbstgemachte, liebevolle Geschenke, viele auch mit ihren Namen, bekommen. Es war ein grosses Hallo beim Auspacken während des gemeinsamen Frühstücks. Vielen lieben Dank an Familie J. für diesen unvergesslichen Tag!

Herzliche Grüße
Anika