Dienstag, 25. Oktober 2016

Sonnensegel - Teil 2

Hier kommt das 1. Update zum Thema Sonnensegel - es ist mittlerweile ein Projekt für 2017, da brauchen wir es eh erst, aber so kann es den Winter über fertiggestellt werden.

Nachdem uns die über 100 Ösen ziemlich geschreckt haben, haben wir uns nach anderen Lösungen als Hammer und beiliegendem Werkzeug umgesehen. Beim letzten Ösen einschlagen habe ich wohl wieder etwas zu laut geflucht und laut war es ausserdem (das Hämmern), daß mein Männe angefangen hat im Internet nach "kleinen Handpressen" oder ähnlichem zu suchen.
Ziemlich schnell haben wir auch was gefunden, was eigentlich gepasst hätte, aber entweder passten die Masse der Ösen nicht oder es war kein Werkzeug dabei und musste für horrendes Geld dazugekauft werden. "Wir können ja mal bei deinem Papa nachfragen, was der noch so an Ösen-Werkzeug hat, ob wir uns eine Presse kaufen und er modifiziert uns was aus den beiliegenden Werkzeugen..."

Tja, einen Anruf später war ich so schlau, daß mein Papa sogar 3 (DREI!!!) Handpressen unterschiedlicher Größe hat *umfall
Die sahen aber nun so aus:

 Ganz groß, ganz schmutzig

Ganz klein, schwergängig

Eigentlich die richtige Größe, funktionierte auch recht gut, aber auch dreckig, rostig....

Nach 2 weiteren Besuchen, mehreren Ideen und Testläufen hatte ich dann plötzlich letztere Presse hier zuhause, neu lackiert mit neuem Stanz- und Presswerkzeugen ausgestattet (hatte ich aus Prym-Packungen und zu den 14mm Ösen dazugekauft) - boah, danke Papa!!!!

Es konnte also weitergehen! Ein sauberer großer Raum zum Arbeiten mit einigermassen guter Arbeitsfläche war auch gefunden - ich konnte weitermachen:





Und ratz-fatz waren die Löcher angezeichnet, 28 Löcher pro Bahn gestanzt, mit dem Lötkolben die Ränder verschweißt und 28 Ösen eingesetzt! In 30 Minuten Bestzeit für alles!! Mal 5 Bahnen, okay ;-) Aber man stelle sich vor, das alles wirklich mit dem Hammer zu machen....
Da wir beim Bestellen der Ösen grob mit 20 Stück pro Bahn kalkuliert hatten, sind nun mit 28 Stück pro Bahn natürlich die Ösen aufgebraucht - ich bestelle nächsten Monat Nachschub ;-)


Jetzt sind 3,5 Bahnen fertig...

Bis wir die Sonnensegel nächstes Jahr anbringen, habe ich die auch fertig ;-) - Teil 3 folgt!

Herzliche Grüße
Anika

Montag, 24. Oktober 2016

Unsere aktuelle Klamottenkollektion nach Pattydoo Schnittmuster

Na, die Überschrift sagt doch schon alles, oder?!

Stoffmarkt war am Freitag, den 7.10., am Samstag war alles gewaschen, am Sonntag habe ich zugeschnitten und am Montag mit dem Nähen begonnen - immer schön in Ruhe, es waren ja Ferien und ich hab auch wirklich einfach mal Ferien gemacht!
Die Kids haben Ferien bei Oma und Opa gemacht, Männe war 3 Tage im Ausland arbeiten, mal waren wir zu zweit, mal zu dritt zuhause, mal das eine Kind da, dann das andere.... Und Montag morgen zwischen Frühstück und duschen habe ich mir das Shirt für den Tag genäht *lach*

 Hiervon hatte ich im August 2m bei Stoffe.de bestellt, für Kuschelpullis

Zugeschnitten sind nun:

Links: Janice in lila, mit Sternenstoff
Mitte: Lynn mit Nelly-Tubekragen
Rechts: Liv mit Rollkragen
vorne: Leo in lila aus den Janice-Resten

1m Stoff reicht nicht für ein komplettes Langarmshirt "Liv" in Größe 44, dafür braucht man Kombistoff und ein wenig Kreativität bei den Ärmeln - oder einem anderen Schnittteil! Vorder- und Rückenteil habe ich zugeschnitten, der Rest reichte aber nicht für komplette Ärmel, da ging nur stückeln. Also habe ich jetzt eine schräge Naht an den Ärmel und ein etwas breiteres "Bündchen" aus einlagigem Schmetterlingsjersey. Aus demselben Stoff ist der große Rollkragen:
Die Ärmel sind zwar schön lang, aber im Vergleich zu meiner anderen "Liv" mit gekräuseltem Ausschnitt und Bündchen-Ärmeln auch ziemlich eng. Da muss ich beim nächsten Shirt wohl wieder die anderen Ärmel nehmen. Zum Vergleich - auch eine Liv in 44, vom letzten Jahr:

Die sitzt an den Ärmel etwas lockerer....

Vormittags habe ich dann gleich mit der Lynn in Kuschelsweat weitergemacht:

Bei Facebook habe ich den Tip gefunden, daß man den Kragen des neuen Freestyle Hoodies "Nelly" ganz wunderbar an die "Lynn" nähen kann, wenn man den Kragen eine Nummer größer als den Pulli zuschneidet. Wie man sieht - es passt!

Nach dem Mittagessen ging es dann weiter mit den Bündchen. Am Saum habe ich den Sweat genommen, mich vermessen und nicht nach einer Formel berechnet, ich wollte es auf Anhieb passend haben ;-) Die Ärmelbündchen sind aus dünnem Jersey und ohne Daumenlöcher, dadurch vielleicht etwas lang. Da warte ich die erste Wäsche ab, ob ich nochmal auftrenne und kürze oder die Bündchen so lasse. Die Tascheneingriffe sind ebenfalls mit dem Jersey. Das werde ich beim nächsten Pulli auch ändern und zwar den dünneren "Innenstoff" an die Außenseite des Pullis nähen und den dickeren Aussenstoff für die Innenseite der Tasche nehmen. Bei dieser Lynn sind nämlich jetzt die Taschen aussen aus doppeltem Sweat und zum Körper hin nur aus dünnem Jersey...


Und da ich den Kragen kuschelig haben wollte, dachte ich mir, daß ein Tunnel für die Kordel das Ganze wohl eher "unkuschelig" und etwas hart macht. Also sind vorne nur die beiden Ösenlöcher drin und hinten an der Naht ist durch beide Lagen einfach mein Label angenäht: 

Das reicht vollkommen, daß die Kordel nicht durch den gesamten Kragen nach unten rutscht!

Und Teil Nr. 3 ist der "Leo" Raglan-Kinderpulli in Gr. 134 für das Puzzeltrinchen, am Tag drauf entstanden:

Madamchen wollte natürlich UUUUNBEDINGT Daumenlöcher und eigentlich keine Kapuze ;-)
Der einfache Kragen mit Bündchen war aber viel zu weit, stand ab und ging einfach gar nicht, so dass ich alles abgeschnitten und nachträglich die Kapuze angenäht habe. Die hätte dann auch gerne uni in dem lila melierten sein sollen, aber der Stoff reichte nur noch für die Tasche. 
Die ist übrigens die kleinste Größe vom Riley und dadurch momentan ziemlich groß...
Daumenlöcher sind wieder nach dem Tut von Angorafrosch entstanden, aber in 134 definitiv kein Spaß, sondern mehr als fummelig!
Die Kapuze habe ich verändert, sie überlappt vorne mehr, hat dafür aber keine Kordel drin.

Teil Nr. 4 wartet immer noch auf Verarbeitung, dafür habe ich zwischendrin einen anderen Pulli genäht, nochmal Stoff eingekauft, das Adventsbasteln in der Schule vorbereitet etc. pp. 

Details folgen....

Herzliche Grüße
Anika


Sonntag, 23. Oktober 2016

Stoffmarkt Ausbeute - Herbst 2016

Ich war dieses Jahr noch gar nicht auf dem Stoffmarkt... doch! Moment! Das kommt mir nur so vor :) Najaaaa, aber lange nicht mehr! An 2 oder 3 Terminen konnte ich nicht, weil immer etwas anderes anlag... Am 7. Oktober gastierte der Stoffmarkt Holland jedenfalls zum ersten Mal auf dem Harburger Rathausmarkt - das war ja mal schön dicht dran, nicht Hamburg-Alsterdorf, nicht Bremen - perfekt! Ich war mit meinen Nähmädels aus dem Ort zwar verabredet, aber wir sind alle getrennt zu unterschiedlichen Zeiten gefahren. Dafür bin ich mit Freunden zusammen gefahren, die das erste Mal auf einem solchen Markt waren. Wir waren gut vorbereitet, Einkaufszettel, Bargeld, Taschen (und die EC-Karte für besondere Notfälle ;-))

Was man so braucht:

Flock-Bügelbilder für die Kinder (bringe ihnen eigentlich jedes Mal eins mit!)
3x Bündchen für 3 bestimmte Projekte
2 lange Reißverschlüsse für meine Jacken in 65cm (lila und pink)
1 Reißverschluss in 45cm für eine Jacke in Gr. 134
3x Kordeln, wobei nur die rosa-weiße fest verplant war
schwarzes Baumwollgurtband
weißes breites Gummiband für Hosen

 Und natürlich Stoffnachschub:
nochmal lila Sternchen, weil ich ja meine Janice anders geplant hatte....
Nun hab ich 2m und konnte noch einen Kinderpulli draus machen ;-)
petrol + bordeaux melierte Jerseys, je 1m für mich
1,6m Alpenfleece für einen Maxi-Pullover in Gr. 164 für Junior 
(dazu auch das blaue Bündchen vom 1. Bild)
2x 1,5m Coupon mit knallrotem Sweat
(die Farbe kommt auf keinem Foto gut rüber, ist aber wirklich knallrot!)


Und tatsächlich habe ich kurz nach dem Markt schon alles gewaschen gehabt und sogar mit dem Zuschnitt angefangen - endlich auch die geplante lila Janice ;-)

Davon dann mehr im nächsten Post!

Herzliche Grüße
Anika

Puppenkleidung

Einmal quer durch den Garten.... Als der große Bruder neulich mal mit dem Papa unterwegs war, haben Töchterchen und ich einen Nähnachmittag gemacht, ihre Püppis brauchten "dringend" neue Sachen. Aber erstmal haben wir einen vorhandenen Frotteestrampler verkleinert, so daß er nun Gina, der Baby Born Puppe passt:





Dazu habe ich die Seitennähte verändert, das ganze Teil schmaler gemacht, die Ärmel gekürzt und neue Bündchen an Arme und Beine genäht. Den Klettverschluss am Rücken habe ich ebenfalls entfernt und KamSnaps eingesetzt. Danach passte der Kragen nicht mehr und Töchterchens Wunsch ging in Erfüllung: auch der Spitzenkragen kam ab und wir haben ihn durch Bündchen ersetzt! Nun gehen auch die obersten Knöpfe zu ;-)

Baby Born bekam auch endlich einen eigenen Body aus Resten geschneidert:

Nach dem Schnittmuster Regenbogenbody von Schnabelina in der Puppenversion 43cm ;-)

Als wir dann auch noch eine Leggings vom Puzzeltrinchen aussortieren mussten, entstand aus dem abgeschnittenen Bein und einem Jerseystreifen eine schnelle Mütze für Annabell:

Aus dem Rest der Hose gibts vielleicht auch noch Puppenkleidung, Strumpfhosen oder ähnliches!



Komischerweise habe ich noch eine weitere Hose genäht, aber nicht fotografiert - muss ich nachholen, heute schlafen alle schon - Puppenmutti und Puppenkinder ;-)


Herzliche Grüße
Anika

Samstag, 22. Oktober 2016

Dankeschön Shirts

Wenn meine Tochter abgelegte Klamotten von größeren Mädchen bekommt und deren Mütter dafür kein Geld nehmen wollen, bedanke ich mich mit selbstgenähten Shirts und/oder Pullis! Damit ist beiden gedient und die Mädels freuen sich über neue Sachen - auch auf beiden Seiten ;-9

Aus diesem Zweck sind 2 Shirts für ein Mädchen entstanden, was kein rosa, pink oder lila mag...

In mintgrün mit Federn ein Shirt nach dem Schnitt "Butterfly" von Klecks MACS, das ich mal bei Makerist erstanden habe:




Und ein gemixter Pulli mal wieder nach der "Mix Me Girl" von nEmadA, allerdings mit weiterer eigener Teilung: 




Beide habe ich bestimmt nicht zum letzten Mal genäht, denn gerade der Schnitt Butterfly mit Belegen und Trompetenärmeln gefällt mir total gut - mal sehen, was mein Puzzeltrinchen dazu sagt! Den Federstoff findet sie jedenfalls schonmal toll....

Herzliche Grüße
Anika

Unser Garten

In unserem Garten ist im Laufe des Jahres so einiges passiert. Richtig neu angelegt haben wir nicht, sind hauptsächlich noch am "sondieren", was alles da ist, was uns gefällt, was bleiben darf, was doch lieber weg soll. Das habe ich für mich in einem Gartentagebuch festgehalten. Ich fotografieren und dokumentiere die Fortschritte - aber wohl nur dieses Jahr, das wird mir sonst zu aufwändig. Für's nächste Jahr läuft schon ein weiteres Projekt: damit ich im Laufe der Monate im Blick behalte, was wann zu tun ist, schreibe ich mir auch dieses monatsweise auf, kopiere aus Büchern, klebe Zeitungsausschnitte auf etc. Eine Art "Scrapbook" für unseren Garten ;-)

Ein paar aktuelle Eindrücke aus dem September - im Vergleich zum letzten Jahr:

August 2015
 Süd-Ost-Terrasse
Der Busch im Vordergrund ist eine Mirabelle
 
 Überdachte Terrasse mit blauem Wein

 Schuppen mit weißem Wein

 Terrasse mit Koniferenhecke

 Blick in Richtung Schuppen



Und dieses Jahr:


Süd-Ost-Terrasse

Überdachte Terrasse fast auf den Tag genau ein Jahr später ;-)
Wir haben einen zweiten Baum rausgenommen, der im Wein mit drin war und ihm die Luft nahm!


An der Schuppenwand lagert nun Holz (April), der Wein kommt wieder (Mai) und mein Blumenkastenregal steht wieder (August).

Die Koniferen waren so ziemlich das erste, was wegkam - an der Stelle ist jetzt unser Naschgarten!


Nicht derselbe Blickwinkel wie 2015, aber doch ein Überblick über den Garten!

Im September 2016 haben wir dann auch Besuch im Garten - hab ich mich erschreckt, als ich die abgeschnittenen Buchsbaumästchen aus dem Bottich gefischt habe!!!

Meinen Schrei hat man auch noch in Nachbars Garten gehört!!!

Nun sind die zwei aber beliebtes Beobachtungsobjekt:


Ausserdem habe ich den blauen Wein geerntet - herrliche Trauben, lecker, süß - aber ich wollte sie FÜR UNS haben und gönnte sie den Amseln nicht!! Als die nämlich immer häufiger kamen, habe ich am 13. September geerntet:

 Dick voll hing das Gitter!

Herrliche Trauben - abgestrippelt waren es 1,4kg reine Trauben!!

Daraus wurde 1 Liter Traubensaft, die ich dann zu Gelee gekocht habe!
Sooooo lecker!!

Nächstes Jahr wollen wir dann vielleicht mal den vorhandenen Wasserlauf an der überdachten Terrasse erneuern, richtig saubermachen und wieder in Betrieb nehmen. 
 
Hier ein Bild vom Sommer 2015:

Nicht wirklich als solcher zu erkennen, oder?!
 
Tatsächlich mal dieselbe Perspektive... September 2015
Und wir testen gerade, ob das Wasser auch gut abläuft ;-)
 
Weiterhin haben wir Haselnüsse und Walnüsse geerntet, einige wenige Pfirsiche und natürlich auch weiße Trauben - aber nur wenige, zum direkt naschen! Auch sehr aromatisch und nur mit Luft, Liebe und Regen aufgewachsen! Besser geht's nicht :-)
 
Herzliche Grüße & bis bald aus unserem Garten
Anika