Montag, 23. Oktober 2017

2 Tuniken "Kyra" nach Pattydoo

Schon letztes Jahr habe ich mir einen schönen Reststoff in meinem favorisierten Stoffladen gekauft, mit dem Vorsatz, daraus eine "Kyra" von Pattydoo zu nähen. Seitdem lag der Stoff in meinem Regal und wartete auf Verarbeitung.... Da dieses Jahr im September DAS Ereignis stattfinden sollte, MUSSTE ich jetzt endlich mal ran und diese Bluse nähen! Das erste Mal kein dehnbarer Stoff für ein Kleidungsstück - da traute ich mich nicht so wirklich ran! Wie sollte es anders sein, ich musste erstmal einen Probedurchlauf startet ;-)

Im Stoffcentrum in Maschen habe ich einen schönen Stoff gefunden und gleich noch einen zweiten gekauft, falls mir noch etwas schönes dazu einfällt...


Der bunte mit Blümchen sollte nun also meine Probe-Kyra werden. Ich hatte mich für meine "übliche" Pattydoo-Größe entschieden und eine 44 genäht.


Leider viel zu groß! 

So habe ich dann nachträglich die Seitennähte um je 1,5cm versetzt, so daß der Umfang um 6cm verringert ist. Es passt so leidlich...

Die Paspel und ein passendes selbstgedrehtes Bändchen in cremeweiß.

 Mit Plastroneinsatz sitzt es schon viel besser ;-)

Einmal bei schlechten Lichtverhältnissen....

Und dann musste ich noch meiner Tochter Modell stehen, sie durfte die Fotos im Garten machen:




Einige Tage später ging es dann mit dem "guten" Stoff weiter! Ich hatte mich ganz schön verschätzt - daraus hätte ich glatt zwei Tuniken nähen können ;-) Ich habe mich dabei dann für Größe 42 entschieden...


Diese Kordeln und Paspeln sind in reinweiß.


 Da sind die Ärmel doch etwas eng geworden!
Zum Glück geben sie bei Körperwärme etwas nach und rutschen doch etwas....

Endlich fertig - am Abend vorher!

Beide Tuniken tragen sich ganz wunderbar, waren wider Erwarten doch gar nicht so schwer zu nähen und vielleicht nähe ich nochmal eine mit langem Arm oder probiere doch mal, es mit Framilon oder einfachem Gummiband am Ärmel.

Herzliche Grüße
Anika

Samstag, 16. September 2017

10. Bloggeburtstag

Wow! So lange gibt's meinen kleinen Blog schon und ich glaube, kaum einer liest ihn... schreibt mir doch mal, kommentiert etwas, klickt auf die kleinen Boxen unter den Beiträgen ;-)
Vor 10 Jahren, es war ein Sonntag, habe ich gerade nochmal nachgelesen, habe ich also meinen Blog gestartet, meinen Krimskramspalast eröffnet. Mittlerweile ist viel passiert, nicht nur hier, sondern auch hobbymäßig bei mir, in unserer Familie und in der Welt sowieso...

Ach guck mal: Die Journalistin Anne Will moderiert als Nachfolgerin von Sabine Christiansen ihre erste Sonntagabend-Talkshow in der ARD. (Quelle: Chroniknet) Nie geguckt, aber so lange gibt's die auch schon ;-)

Sogar das Wetter war ähnlich wie heute, bei 14 Grad max. bzw. 8 Grad min. und eher bewölkt ;-)

Bei mir ist das Karten basteln in den Hintergrund getreten, worüber ich in einem meiner ersten Post geschrieben habe. Dafür nähe ich jetzt viel viel mehr. 2007 war Junior erst 2 Jahre alt und ein Geschwisterchen nicht in Sicht... Na, auch das hat sich grundlegend verändert!

An viele Posts und Bilder erinnere ich mich noch heute, daß ich drüber geschrieben habe, manchmal sogar an den genauen Wortlaut. Manches rufe ich mir in Erinnerung, wenn ich mal wieder z.B. eine Karteninspiration brauche, wie habe ich die und die Karte gebastelt, die hatte ich doch im Blog vorgestellt...

So viel Bohei um den Geburtstag, wie bei manchen "großen" Bloggern gibt's bei mir nicht, kein Gewinnspiel oder ähnliches. Einfach nur eine Beitrag am richtigen Tag - einfach nur für mich. Wenn es auch im wahrsten Sinne des Wortes 5 vor 12 ist, der musste noch sein!

Über die letzten Tage bzw. Wochen berichte ich mal in gesonderten Posts, es ist einiges an der Nähmaschine entstanden und auch mal wieder eine aufwändigere Glückwunschkarte habe ich gebastelt! Nun gehe ich vielleicht noch ein wenig an die Nähmaschine... oder doch lieber schlafen?!

Morgen wird jedenfalls ausgeschlafen!!!

Herzliche Grüße & happy Birthday

Anika

Mittwoch, 23. August 2017

Nähen mit Kindern - eine Betty von Pattydoo

Ende Juli bekam ich eine WhatsApp Nachricht meiner Zehnjährigen Nachbarin, die mit mir ein Geburtstagsgeschenk für ihre Mama nähen wollte. Außer für ein paar Testnähten auf meiner alten Privileg 485 hatte sie allerdings noch nie an einer Nähmaschine gesessen! Der Nähkurs interessiert sie zwar auch, aber ich bin mir noch nicht sicher, wie wir das Problem "ich habe gar keine Nähmaschine" lösen...

Nichts desto trotz kam Fräulein I. also an 2 Vormittagen zu mir und wir haben zusammen die kleine Betty Umhängetasche von Pattydoo in Angriff genommen. Ihre Vorgabe war lila und herzförmig, was für zu einem applizierten Herz abgewandelt haben ;-)

links die Aussen- und rechts die Innenseite

Sogar das fummelige Schrägband hat I. ganz alleine angenäht, ich habe lediglich den Startpunkt übernommen! An den Ecken ist sie nicht ganz perfekt geworden, aber ich finde das auch überhaupt nicht schlimm für ein Erstlingswerk!

Auf die Innentasche haben wir eine Widmung genäht!
Der Träger ist verstellbar und stammt von einer alten Plastik-Umhängetasche, die ich ausgeschlachtet habe. Die junge Dame konnte und wollte nicht drauf warten, daß ich Gurtband in der richtigen Farbe und Stärke bestelle... aber das Schwarz passt ja auch überall dazu ;-)

Zum Geburtstag habe ich aus den Stoffresten ein Schlüsselband beigesteuert und zusätzlich einen faltbaren Einkaufsbeutel - auch aus den beiden lila Stoffen. Das Band habe ich noch fotografiert, die Tasche komischerweise nicht mehr....

 
Am Geburtstag ist Fräulein I. geplatzt vor Stolz - und zwar mit Recht!!! Das lief alles so wunderbar und Mama ist auch stolz auf ihre Tochter *Freudentränchen meinerseits*

Herzliche Grüße
Anika

Ein Tag im Wildpark Schwarze Berge

Unser Puzzeltrinchen hat gegen Ende der Sommerferien in Niedersachsen Urlaub bei Oma und Opa gemacht, sind zwar nur rund 35km, aber das gehört dazu! Zum Abholen bin ich mal nicht einfach zu meinen Eltern gefahren, sondern wir haben uns im Wildpark Schwarze Berge im Süden Hamburgs getroffen. Ein schöner Abschluss für Mäuschens Tage bei den Grosseltern ;-)


Ausserdem gibt es dort die Saison über die Aktion "Triff den Tierpfleger" und am 26. Juli waren die Sittiche in den Volieren in der Kunsthandwerkerhalle dran. Besonders faszinierend fand ich den Kookaburra, den Lachenden Hans genannten "Nationalvogel" Australiens! Daß diese Vögel so groß sind, war mir vorher gar nicht bewusst! Hier in der Voliere lebt ein fast 20 Jahre altes Pärchen, das vor einigen Monaten sogar noch ein Gelege hatte. Leider waren die Eier nicht befruchtet, so daß es keinen Nachwuchs gab.
Der Tierpfleger hat interessante Details erzählt und die beiden natürlich auch gefüttert - es gab Mini-Küken, Frösche und Mäuse *brrr*

Hier hatte sich einer der beiden (ich meine, es war das Männchen) ein totes Tier geschnappt und ist wieder auf den Ast geflogen. Üblicherweise - also in freier Wildbahn - sind die Beutetiere natürlich noch nicht tot. Dazu werden sie auf einen Ast geschlagen - das hat das Männchen hier auch eindrucksvoll demonstriert. Anschliessend wird die Beute im Ganzen verschlungen. Dieser hier hat es zwischendurch allerdings noch seiner Herzdame angeboten, die ebenfalls das Tierchen auf ihrem Ast "zerkleinert" hat.


In der ständig beheizten Kunsthandwerkerhalle stehen außerdem Terrarien mit einheimischen Fröschen, Eidechsen und Schlangen. Diesen Laubfrosch fand ich so witzig, wie er mit dem Hinterteil durch einen Farnwedel gesackt war! Er guckt momentan auch aus meinem WhatsApp Profilbild ;-)

In den vergangenen Tagen war nie so wirklich tolles Wetter. Aber an diesem Mittwoch klarte es wunderschön auf und wir haben eine tolle Flugshow im Freigehege am See genossen!



Die Flugshow wurde heute geleitet von Nathalie von der Eventfalknerei, die die Shows im Wildpark organisieren. Eindrucksvolle, majestätische Tiere, die dort präsentiert werden. Wir gucken uns die Flugshow immer wieder gerne an! Kann ich nur empfehlen!

Total knuffig waren nebenan die knapp 3 Monate und die 2 Wochen alten Hängebauchschweine!






Immer wieder schön:

Als wir in den Osterferien im Wildpark waren, hatten wir erstens schlechtes Wetter und zweitens war der Aussichtsturm noch nicht fertig. Jetzt, einige Monate später, ist der neue Turm freigegeben - und viiiiiel zu hoch für mich!!! Puuuh, war das furchtbar... ich war nicht oben.... nicht mal bis zur 1. Plattform habe ich es geschafft: offen nach außen, freier Blick nach innen und offene Treppen!!! Der Horror schlechthin....




Johanna ist mit Oma hochgegangen, die eigentlich selber Höhenangst hat!
Aber bei mir war an dem Tag echt nix zu wollen - vielleicht beim nächsten Mal...

Dieses Mal sind wir mal wieder den Pirschpfad um das große Rotwildgehege gegangen. Noch viel eindrucksvoller ist das im Herbst zur Hirschbrunft...



Auf dem Rückweg mussten wir natürlich noch Station auf dem großen Spielplatz machen. Kurz davor stehen auch noch ein paar Volieren, die ich mir aber alleine angucken musste - Mäuschen war schon so heiß auf den Spielplatz, da ist sie mit Oma vorgelaufen!

So habe ich mir den jungen Ästling des Eichelhäherpaares angesehen...


... hatte Augenkontakt mit der Schneeeule (oder war's eine Schleiereule?)...


... und bin erst dann auf den Spielplatz gegangen!

Gegen Abend haben wir uns getrennt, Oma fuhr zu Opa nach Hause und ich habe mein Puzzeltrinchen wieder mitgenommen!

Mal sehen, welche "Triff den Tierpfleger"-Aktion uns in den Herbstferien interessiert und ob wir dann nicht nochmal hinfahren ;-)

Herzliche Grüße
Anika

Dienstag, 25. Juli 2017

1. Kleidungsstück mit meiner neuen Elna 580

Schon im Januar hatte ich mir eine Probe-Nelly von Pattydoo genäht, um zu testen, wie Schnitt und Größe sitzen. Dann hatte ich noch Sommersweat-Reste in schwarz und schwarz-weiß, aus denen ich meine "echte" Nelly nähen wollte. Zugeschnitten lag dann alles mehrere Monate im Schrank, da ich ja keine anständige Nähmaschine hatte.
Als meine Neue dann endlich da war, habe ich nachmittags sofort damit angefangen. Eine Nelly mit Tubekragen (oder kürzer) und mit Lynn-Taschen (also zwei seitlichen) sollte es werden. Die Teilung hatte ich mir anhand von Anleitungen auf der Pattydoo-Seite und bei Facebook zusammengestellt.

 Ein Foto abends bei elektrischer Beleuchtung...

... und eins am nächsten Morgen mit Sonnenlicht gemacht

Ich bin es nicht mehr gewöhnt, so lange an der Nähmaschine zu sitzen, manno, hatte ich Rückenschmerzen!!! Daher die Bündchen erst am nächsten Tag ;-)

Der rechte Ärmel ist nach optionalem Schnittmuster genäht, den linken habe ich anhand der schrägen Teilung der linken Seite angepasst. Der Rücken ist ungeteilt und uni schwarz. Die Taschen der Lynn sind gerade, da sie im verlegten Vorderteil sitzen, daher musste ich die Rundung der Nelly-Seitennähte übernehmen. Die Taschen sind innen mit dem Kreuzstoff genäht.

Kragen und Bund sind aus anderem Sommersweat genäht, da ich vom ursprünglichen Stoff nicht mehr genug hatte. So ist auch noch ein bißchen Upcycling mit dabei, denn es war mal ein Poncho mit Kapuze, der dafür herhalten musste...
Der Kragen ist nur ca. 12cm breit und dann zur Hälfte gefaltet.

 Meine kleine Modefotografin übt noch ;-)

 Mal eben im Flur fotografiert, waren gerade im Schwimmbad (die Haare sitzen ja gaaaar nicht)

Ich stelle fest: Die Elna 580 ist und bleibt toll! Der verstellbare Nähfussdruck hat sich schon bei den ersten Nähten bewährt, als ich die Teilungen an VT und Ärmel genäht habe. Die Normaleinstellung "5" war mir nämlich zu hoch, es wellte sich beim Federstich alles. Erst auf "3" wurde es so, daß ich damit zufrieden war. Alles weitere an diesem Pulli habe ich mit der Einstellung weiter genäht und es wurde super!
Die Schulternähte habe ich mit dem Elastikstich (ganz feiner Zickzack) genäht, die Nahtzugaben auseinandergestrichen und mit einem Zierstich (Fagottstich) in schwarz sichtbar genäht. Passt toll zum Kreuzmotiv des Stoffes. Meine Bündchenweite für Sweat habe ich auch gefunden ;-) Der Bund aus Sweat ist nur 4cm weniger als die Bundweite des Pullis, da habe ich nicht Wert auf die Dehnung gelegt, sondern das es noch gut "über'n Mors" geht. Der Pulli ist schön lang, die Ärmel sind schön lang - nur ist es gerade doch zu warm, um ihn anzuziehen, trotz Sommersweat.

Ich danke meiner Schwägerin für den Stoff, denn das ist der Rest ihres Pullis, den ich behalten durfte, quasi als Bezahlung für's Nähen ;-) Nun können wir im Partnerlook los!

Achja, ich stelle weiter fest: 4 Lagen "Bündchen-Sweat" plus 2 Lagen Tasche plus 2 Lagen Pulli-Sweat (ich kam doch neulich beim Zählen auf 9 Lagen?!) - schafft mein neues Schätzchen ohne Probleme!!! Toll!!!

Herzliche Grüße
Anika

Meine neue Nähmaschine - eine Elna experience 580

Es ist ja gerade mal etwas über 2 Jahre her, daß es schonmal einen Post mit dieser Überschrift gab. Aber leider hat meine Singer Quantum Stylist 9960 ja den Geist aufgegeben. Nach unserem Familienurlaub habe ich mich dann wortwörtlich auf den Weg gemacht und einige Maschinen getestet, die ich mir im Internet rausgesucht hatte.

Probe nähen wollte ich eine Brother innov-is 550, die ich online bei einem Händler in der Nähe gesehen hatte und dort auch getestet habe. Zur Auswahl stand für mich noch eine Viking Husquarna Opa 670 und eine Elna Experience 580, die aber beide in diesem Geschäft nicht vorrätig waren. Auf einer Elna Excellence 680 hatte ich schon genäht, war mir aber nicht sicher, ob ich einen Kniehebel, 9mm Stichbreite und mehrere Alphabete brauche, daher wollte ich die kleine Schwester auch testen.

Einige Tage später war ich dann wieder in dem Geschäft, das auch die Elna 680 im Programm hat und mich schnell entschlossen, daß mir die kleine Schwester wirklich ausreicht!!! So habe ich sie mir bestellt, den Kaufvertrag unterschrieben und musste noch einige Tage warten...

Letzte Woche Montag, am 17.7.17 war es soweit - ich hatte meinen Termin für Einweisung und Abholung! Mittags stand sie dann endlich auf meinem Tisch zuhause:


Schick, oder?!

 Die Stichübersicht

 Töchterchen ist auch begeistert ;-)

 Besonders charmant finde ich die Aufbewahrung der Nähfüsse

 ... und im Anschiebetisch

... darunter ist nochmal Platz für größere Teile!

Natürlich habe ich mich nachmittags gleich rangesetzt und weiter getestet! Auf der alten Privileg hatte ich einen Brustbeutel aus Stoffresten begonnen, aber nie fertiggestellt. Mit dem habe ich weitergemacht:

 Das Schnittmuster ist mal wieder von Frau Scheiner - die Geldbörse "Felix" 
Das Band oder eine Schnur zum Umhängen fehlt noch, 
daher baumeln die Karabiner dort leer herum ;-)
 

Die Geldbörse bleibt offen, wird nur mit den Knöpfen geschlossen. 
So könnten dann allerdings im aufgeknöpften Zustand die Scheine herausfallen...
Ich habe sie noch nicht in der Praxis getestet, aber ich könnte mir vorstellen, daß das für Kinder ein Problem darstellt... 

Weiter ging es mit einem laaaaaaaange zugeschnittenen Pullover für mich, dem ich einen Extra-Beitrag widmen werde!

Die Maschine ist toll! Ich habe mit einer Stichübersicht begonnen, aber das wurde mir zu langweilig, musste was RICHTIGES nähen ;-)

Sie ist schön leise -> ich darf auch wieder abends nähen, wenn Junior im Bett ist!
Sie hat einen Fadenabschneider, besser gesagt eine elektronische Fadenschere, auf die ich nicht mehr verzichten möchte!
Sie läßt sich mit Fusspedal oder Start/Stop-Taste nähen, wobei ich ja mehr das Pedal nutze....
Mal sehen, was ich noch so finde!

Herzliche Grüße
Anika