Donnerstag, 4. Februar 2016

Erste Projekte im neuen Näh- und Bastelreich

Nach unserem Umzug am 12.12.15 war mein Karton mit Handtaschen unauffindbar!! Ich habe schon an mir gezweifelt, aber der konnte ja nicht weg sein!! Naja nun, was tun, wenn frau die Handtasche zum Halse raushängt (entschuldigt den Ausdruck, aber so war's halt)? Eine neue nähen! Klar!
Stoffe waren da, Schnittmuster nicht. Schnittmuster im Netz gibt es, der Drucker war aber noch nicht angeschlossen. Mir schwebte eine einfache Tasche vor, die schnell genäht ist. Also frei Hand einen Schnitt gezeichnet und nach Anleitung der schon mehrfach genähten Wendetasche von Very Purple Person eine neue Tasche genäht. Nicht ganz in der geplanten Zeit, weil ich dann doch vorher wegmusste, aber immerhin am nächsten Morgen noch vor dem Frühstück ;-)



Die Stoffkombi habe ich so bei Tedox gekauft und sie sollte auch in der Art eine Tasche werden. Das lila und der Lavendelstoff sind einfach total schön!! Ich habe mir eine kleine Einstecktasche reingebaut, für's Handy und ein langes Schlüsselband, wie in fast alle meine Taschen. Jetzt fällt mir gerade ein, daß das Schlüsselband noch keinen Karabiner bekommen hat *lach* Das muss ich wohl mal nachholen...

Vor einiger Zeit ist eine neue Püppi bei uns eingezogen, die ebenfalls unbedingt neue Klamotten braucht. Vorrangig neue Windeln, da sie nämlich echt pullern kann. Das musste auch GANZ SCHNELL sein, denn sie muss oft Pipi... So sass ich dann sogar an Silvester noch an der Nähmaschine und habe für Püppi Gina 2 neue Windeln nach Melbienes Schnittmuster genäht.

Für beide Windeln habe ich ein altes Handtuch (Konfirmationsgeschenk!!) verwendet, dazu ein Restchen Baumwollstoff. Der rot-geblümte ist etwa so alt wie ich, denn damit war mein allererster Puppenwagen ausgestattet, den ich mit anderthalb zu Weihnachten bekommen habe! Das nur mal am Rande...

Nachdem Junior eine mittelschwere Verletzung erlitten hat (Kahnbeinfraktur = einer der Handwurzelknochen ist *gelinde gesagt* etwas matsch), mussten Pullover her, die einen Gips "durchlassen". Glücklicherweise existieren hier im Haus ausrangierte Herrenpullover in XXL, die den entsprechenden Armumfang aufweisen... Da war wieder meine Kreativität gefragt, Elefantenpulliärmel auf der einen Seite, enger Ärmel für Zehnjährige auf der anderen Seite... geht alles!!

 Der 1. Pulli:
Ärmelbündchen abgeschnitten
Saumbündchen abgeschnitten
passenden Pulli auflegen, Schnittkanten markieren = Pulli im Ganzen schmaler machen
Ärmel der gesunden Seite enger nähen, anderen nur leicht angleichen
alle Säume umnähen

Der 3. Pulli - eine Katastrophe mit der Kinderkaputze in XXL-Ausschnitt :-(
Verlauf wie beim 1. Pulli, allerdings waren engere Bündchen gewünscht.
Es blieb nur der eigentliche Körper übrig, alles andere habe ich neu gemacht.
Der Elefantenärmel musste allerdings doch noch schmaler genäht werden, da war ich zu großzügig ;-)

Vielleicht kann das ja jemand mal als Anregung gebrauchen...

Einige Teile, die ebenfalls im Januar entstanden sind...
Der Loop für's Puzzeltrinchen - eigentlich sollte der rote Jersey für Schlafanzüge sein und der Sternchenjersey für Junior... aber es reicht bestimmt für alle geplanten Projekte!
Das Schlüsselband ist mit einem Notschlüssel zu unseren lieben Nachbarn gewandert!
Der Loop mit Fleece sowie die passende Mütze habe ich für Junior in einer Nacht-und-Nebel-Aktion genäht (das Pfadfinderlager kam soooo plötzlich). Die Mütze gefällt ihm nun doch nicht, darf die kleine Schwester tragen, was sie mit Begeisterung und in Kombi mit IHREM Loop auch tut ;-)

Über zwei weitere Nähprojekte berichte ich noch gesondert, da das eine eine kleine Anleitung werden soll und das zweite ist das diesjährige Faschingskostüm ;-)

Herzliche Grüße
Anika


Mittwoch, 3. Februar 2016

Das lange Langzeitprojekt

Ich hatte mich ja vor einigen Wochen oder sogar Monaten etwas rar gemacht und nicht mehr so viel gepostet. Das lag und liegt auch immer noch daran, daß wir uns ein Haus im Nachbarort gekauft haben und schon Weihnachten 2015 im neuen Heim verbracht haben! Für viel Kreativität, was Basteln und Nähen angeht, bleibt da nicht viel Zeit und Raum... Wobei... RAUM eigentlich schon, denn ich darf nun ein Nähzimmer mein Eigen nennen :-) Ich muss nicht mehr alle Bastelsachen im Wohnzimmer verstauen, bei jedem Besuch selbiges auf den Kopf stellen und alles wieder wegräumen - ja, es darf einfach mal liegenbleiben, denn mein Reich liegt im Obergeschoss und damit etwas weiter weg von "Besucherblicken". Obwohl ich es natürlich auch gerne herzeige... momentan, wo alles noch so schön neu ist und viele Freunde einfach mal zum Gucken reinschneien ;-)

Wir haben im September gekauft und seit November liefen Umzug und Renovierungsarbeiten. Dann ging alles ganz schnell und wir sind am 12.12. umgezogen! Natürlich sind wir noch nicht ganz fertig, aber angekommen in UNSEREM Zuhause sind wir so langsam. Einige Kartons lagern noch in der dazugehörigen Einliegerwohnung, so daß wir ganz gemächlich auspacken können. Einiges wird auch direkt aussortiert und wandert auf die eine oder andere Art NICHT in unserem Haushalt, aber auch damit eilt es nicht!

Zeigen möchte ich hauptsächlich mein Zimmer, meinen Krimskramspalast :)

Es begann mit einem Klein-Mädchen-Zimmer in rosa...



...und einer ziemlich kaputten Wand Tapete!

Also entschlossen wir uns, diese eine Wand neu zu tapezieren:
 
Zuerst mal "enttapezieren"...

 ... und dann neue Rauhfaser drauf!

Am darauffolgenden Wochenende hatte ich mich dann auch endlich für eine Farbe entschieden, die aber auf dem Foto nicht wirklich gut rüberkommt - es ist NICHT wieder ein Mädchentraum in rosa geworden *hihi
Ob ihr es glaubt oder nicht, der Grundfarbton ist Kastanienbraun!! Aber nur 1/2 Tasse auf 6l Farbe ;-)
 




Hier auf dem Foto sieht man den Unterschied (jaaa, ich habe schlampig abgeklebt...)

Es ist ein ganz helles lila oder fast rosa geworden, wirkt aber nur wie "nicht weiß", es kommt ganz auf den Lichteinfall an und ob mit Blitz fotografiert wird....

Zum Vergleich: einen Rest Farbe haben wir auch in Puzzeltrinchens Zimmer verarbeitet! Links der schmale Streife unter der Schräge ist "mein" rosa, der höhere Teil rechts ist "Mandelblüte", der von ihr gewählte Farbton!

Außerdem habe ich zum Einzug einen variablen Nähmaschinentisch geschenkt bekommen, der als erstes Möbelstück im neuen Zuhause ankam:




Mittlerweile steht das gute Stück um 90 Grad gedreht unter der Schräge. So kann ich auch große Stoffe gut verarbeiten, da sie über den Tisch rüberhängen können. Im ausgezogenen Zustand steht direkt daneben mein Kiefernschreibtisch, den ich schon als Jugendliche in meinem Elternhaus besaß und an dem ich jetzt gerade sitze und diesen Beitrag tippe ;-) 

Im November ziehen meine ersten Stoffkisten ein und der Schreibtisch wandert vom Keller meiner Eltern in mein neues Zimmer:




Für günstiges Geld habe ich über ebay Kleinanzeigen ein tolles IKEA Expedit Regal mit 5x5 Fächern erstanden und direkt aufgebaut:
4 Tage nach dem Umzug ist schon einiges eingeräumt...

 ... und basteln kann man auch schon!

Der Trend geht ja eindeutig zum Kindertisch im Bastelzimmer :))

Die beiden Kiefernschränke auf dem mittleren Bild stehen zur Zeit noch übereinander, sollen aber in naher Zukunft zu einem rollbaren Zuschneidetisch mit erhöhter Platte werden. Einen ähnlichen Tisch habe ich bei Pinterest gefunden und möchte ihn mit meinen vorhandenen Möbeln und Mitteln nachbauen. Mein Papa hat mir einen Rahmen gebaut, auf dem die Schränke stehen und an dem die Rollen (vor ein paar Wochen bei Aldi gekauft) festgeschraubt werden sollen. Alles weitere an Material muss ich noch besorgen, eine Tischplatte zusägen (lassen) und montieren... dazu vielleicht in einem späteren Beitrag mehr!

Der letzte Stand der Dinge ist momentan dieser:

 Die Wand zu unserem Schlafzimmer, dort soll ein Futonbett/-sofa hinkommen, uns fehlt aber noch die neue Matratze. So kann das Zimmer mal als Ausweichquartier für Kranke oder auch als Gästezimmer genutzt werden.
Unausgepackte Kartons, Bügelwäsche und noch aufzuhängende Gardinen liegen da ebenfalls rum...

 Das Regal wird voll und voller, in der Kiste davor lagert noch mein Briefpapier.... 
Ich glaub, ich muss anbauen!!

Stimmt gar nicht - der allerletzte Stand ist dieser:



Wir waren am Wochenende nämlich bei IKEA und ich habe mir einige Schrankelemente gegönnt. Eigentlich sollten es alles rote Elemente werden, es gab aber leider nur noch die grünen Schubladen, die mir im Endeffekt doch gefielen. Vielleicht kommen im Laufe der Zeit noch mehr dazu, aber erstmal sind die wichtigesten Kleinkramfächer abgedeckt (im wahrsten Sinne des Wortes ;-))


Sobald das Wetter nach Frühling aussieht, werden wir hier im Garten auch so einiges in Ordnung bringen. Da steht uns noch eine Menge Arbeit bevor. Das Bloggen wird wahrscheinlich weiterhin nur so nebenher und ab und zu möglich sein. Aber wenigstens ein paar Nähprojekte möchte ich gerne zeigen...

Vielen Dank, daß ihr den Beitrag bis zum Ende gelesen habt, ist ja doch ziemlich lang geworden! Ich würde mich über Kommentare freuen!

Herzliche Grüße
Anika