Montag, 15. August 2011

Am Samstag im Moor

Nur ein paar Kilometer von Zuhause entfernt, am südlichen Rand der Lüneburger Heide, gibt es ein wunderschönes Moor, welches man auf einem ca. 5km langen Holzbohlenweg durchwandern kann: das Pietzmoor! Es ist das größte zusammenhängende Moor in der Lüneburger Heide.
Gestern hatte Jonas Besuch von seinem Freund und wir sind um halb 4 losgefahren. Um kurz vor 16 Uhr sind wir am Parkplatz losgegangen, mit Kinderkarre und Johanna dabei.
Laut Wanderkarte braucht man ca. 1,5 bis 2 Std. für den Rundweg und man kann nicht abkürzen!

Zuerst geht man durch die zur Zeit wunderschön blühende Heide bevor der Holzsteg beginnt. Nebenbei ändert sich alle paar Meter der Untergrund, zuerst noch Waldboden, aber ziemlich bald wird es moorig und immer wieder auch sehr nass: die renaturierten Wasserflächen.

Wir waren ja am späteren Nachmittag unterwegs, die Sonne stand schon nicht mehr so hoch am Himmel und hat schöne Lichtreflexionen auf's Wasser gezaubert. Der blaue Himmel spiegelt sich ganz traumhaft in den dunklen Wasserflächen.

Seit ein paar Monaten gibt es im Pietzmoor einen Naturlehrpfad und auf ca. 10 oder mehr Tafeln wird das Moor, die Pflanzen, das Torfstechen etc. erklärt. Die Jungs fanden das total spannend, da die Tafeln z. T. beweglich waren und sie Hebel, Schieber und Rollen betätigen konnten.

Johanna hat den Spaziergang einfach genossen!

Aussteigen durfte sie auch, wurde aber nur Minuten nach diesem Foto "an die Leine genommen", denn mit dem Steg und dem Wasser drumherum war es mir einfach zu unsicher, sie einfach laufen zu lassen. Ich hatte ihren Anschnallgurt aus dem Hochstuhl eingepackt und die Gurte als Leine aneinandergeklickt.

Hier sind wir schon fast am Ende des Weges angekommen, auf einem aufgeschütteten Schotterwall, gesäumt von Millionen von Binsen - so kommt es einem vor. Ein bißchen in die Knie bin ich gegangen für dieses Foto, um mal wirklich nur das Moor mit allen Gewächsen drauf zu haben. Leider hatte ich die Spiegelreflex zu Hause vergessen, so daß "nur" mein Handy herhalten mußte.

Mit der Sonne im Rücken... bald werden auch diese Bäume zu Moor und Torf geworden sein!

Auf dem Weg zurück zum Parkplatz am Schäferhof wurde noch eine Schnucken- und Ziegenherde wortwörtlich zwischen uns durch getrieben: Die Jungs stehen schon auf der anderen Seite, am unteren Bildrand kann man noch Johannas Kopf in der Karre erkennen. Sie konnte auch endlich mal was sagen: "Määäh!" - eins ihrer wenigen Wörter, die sie spricht! Alle Kinder waren total begeistert!

Hier sind die Hunde schön zu sehen, wie sie die Herde zusammenhalten. Die kleinen Pfosten kennzeichnen den Weg durch die abgegraste Heide- und Weidefläche.

Die Schnuckenherde vor dem tollen blauen Himmel abends um 18 Uhr!


Das waren schöne 2 Stunden im Moor, ein wunderschöner Spaziergang - was haben die Kinder gut geschlafen ;-)

Herzliche Grüße
Anika

Kommentare:

Heike´s Kreativ-Kiste hat gesagt…

Hallo Anika,

das sind ja richtig tolle Bilder die du hier zeigst, das läd eigentlich zum Hinfahren ein.

LG Heike

Heike´s Kreativ-Kiste hat gesagt…

Anika,

schau mal auf meinen Blog vorbei,
da ist was für dich....

LG Heike